Registriere dich!

Möchtest du alles von ebi.YOUNG als Erstes erfahren?

zur Registration

Alessia und das spannende Abenteuer in der Baulogistik

Unsere Lernende Kauffrau Alessia hat einen zweitägigen Einblick in unsere Baulogistik erhalten.

 

Alessia, die gerade im ersten Jahr ihrer Lehre zur Kauffrau ist, durfte zwei Tage in die Welt der Baulogistik schnuppern. Und wow, das war ein Abenteuer!

Tag 1: Die Welt der Baulogistik

In der Baulogistik geht es darum, dass die richtigen Baumaschinen und das Baupersonal zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind. Das bedeutet, dass die Bauführer und Poliere Bescheid sagen, wenn sie zum Beispiel einen grossen Bagger benötigen. Dann ist es die Aufgabe der Disponenten, diese Maschine zu organisieren. Sie schauen, ob irgendwo ein Bagger frei ist oder ob eine Baustelle einen Bagger hat, der nicht mehr gebraucht wird. Die drei Disponenten kümmern sich auch darum, dass Materialien und Maschinen mit den entsprechenden Lastwagen zur Baustelle gebracht werden.

Alessia hat von Reto Spühler, einem der Disponenten, gelernt, wie man den Transport von riesigen und schweren Sachen wie Raupenbagger, Containern und Walzen plant. Bestellungen kommen per Telefon, E-Mail oder durch ein spezielles System rein. Dann wird das kleinere Material von den Lagermitarbeitern und die Baumaschinen von der Werkstatt bereitgestellt. In einem letzten Schritt wird es entweder durch unsere eigenen Lastwagen oder von einem externen Partner auf die Baustellen transportiert.

Tag 2: Unterwegs mit dem Kranwagen

Am nächsten Tag durfte Alessia mit Mike Meier, einem Strassentransportfachmann, auf Tour gehen. Mike fährt unseren 5-Achs Kranwagen. Ihre Tour begann im DienstLeistungsZentrum (DLZ), wo sie einen Mannschaftscontainer zur Waage bei der Deponie Chalberhau brachten und zwei Baggerschaufeln luden.

Danach ging es weiter zum Projekt des Vierspur-Ausbaus bei Bülach, wo sie Container austauschten. Die Schaufeln wurden abgeladen und eine nicht mehr benötigte Vibroplatte mitgenommen. Nach dem Mittagessen fuhren sie ins Kochareal in Zürich, um einen Aussenfrästräger abzuholen und nach Oberglatt zu bringen.

Als sie am Ende des Tages zurück im DLZ in Oberglatt ankamen, war Alessia ziemlich beeindruckt, was alles in der Baulogistik passiert.